Home>Über die Region>History

Geschichte der Region Lappeenranta und Imatra

First people moved to South Karelia province 10 000 years ago. These first inhabitans were hunters and primitive farmers. Later South Karelia was a part of Sweden and subsequently of Russia. South Karelia has always been in between east and west.

Lappeenranta

Bereits vor 10.000 Jahren zogen die ersten Bewohner in die Provinz Südkarelien. Die meisten von Ihnen waren Jäger und einfache Bauern. Im Laufe der Geschichte gehörte Südkarelien auch zu Schweden und zu Russland. Die Provinz Südkarelien war immer ein Schnittpunkt zwischen West und Ost.

Imatra

Das Marktstädtchen Imatra wurde1948 durch den Zusammenschluss von drei Industriegemeinschaften gegründet. In denletzten fünfzig Jahren ist die Stadt aus mehreren isolierten Bevölkerungsgebieten zu einer schönen und modernen Stadt zusammengewachsen, die sich durch die Nähe zur russischen Grenze, die vielen grünen Parks, den Saimaa-See und den Fluss Vuoksi von anderen Städten unterscheidet.

Geschichte des Tourismus rund um den Saimaa-See

Finnlands größtes Seebecken, der Saimaa-See mit seinen zahlreichen Wasserstraßen ist seit dem 19. Jahrhundert eine beliebte Touristenattraktion. Das Rauha Sanatorium am Ufer des Sees war ein bekanntes Erholungsziel und Kurbad, begünstigt durch die Nähe zu St. Petersburg war es vor allem bei der russischen Elite sehr beliebt.

Entlang des Saimaakanals konnten Reisende den See Rättijärvi erreichen, danach weiter mit der Pferdekutsche zum Saimaa-See und von dort zu einer weiteren Attraktion, den Imatrankoski-Stromschnellen fahren. Tourismus in Finnland ist fest verankert in den Wasserstraßen und der Seenlandschaft Südkareliens.

Die berühmten karelischen Dampfschiffe beförderten Touristen zwischen den Städten und Dörfern über das gesamte Wasserstraßennetz des Saimaa-Sees. Die wichtigste touristische Route ging von Lappeenranta, über Puumala nach Savonlinna und weiter bis nach Punkaharju.